Schachclub stark wie nie

Geschrieben von Birgit

Mit einem überzeugenden 7:1 gegen die SSG Fils-Lauter setzt der Schachclub seine erfolgreiche Saison in der Bezirksliga fort. Die Geislinger hatten sich im Vorfeld gegen den Abstiegskandidaten aus Süßen/Donzdorf zwar einen Sieg erhofft. Dass er in dieser Deutlichkeit ausfallen würde, war jedoch mehr als erfreulich.

Den Anfang machte Erich Neuwirth. Er setzte seinen Gegner nach einem Abtausch schachmatt. Nach einer wilden Eröffnungsphase besaß Holger Ströhle zwei Mehrbauern und dominierte das Brett. Als er noch eine Figur dazugewann gab der Gegner auf. Uwe Kohn stand klar besser, fand jedoch in Zeitnot nicht die beste Fortsetzung und gab sich mit einem Remis durch Dauerschach zufrieden. Sebastian Schiffmann zwängte den gegnerischen König ein und setzte ihn mit Läufer und Springer matt. Als Michael Thaut eine Figur gewann startete sein Gegner einen Angriff. Dieser verpuffte und der Geislinger siegte. Birgit Fleischer übersah in Zeitnot den Gewinnzug und stand am Rande einer Niederlage. Doch sie verteidigte sich geschickt und rette das Remis. Alexander Heinrich schlug seinem Gegner in ausgeglichener Stellung eine Punkteteilung vor. Als dieser nicht reagierte, setzte er die Partie fort und brachte am Damenflügel einen siegreichen Freibauern in Bewegung. Nachträglich stellte sich heraus, dass der Gegner das Remisgebot überhört hatte. Ein vorteilhafter Abtausch brachte Kathrin Schiffmann zwei Freibauern. Da auch der König ihres Gegners wacklig stand, brach seine Verteidigung zusammen.

Schachclub schlägt sich wacker

Geschrieben von Birgit

Am vergangenen Sonntag verlor der Schachclub Geislingen sein Verbandsspiel gegen den SC Kirchheim knapp mit 3,5:4,5. Nach Alexander Heinrichs Remis in der Anfangsphase blieben die Spiele lange offen. Auch Uwe Kohns und Kathrin Schiffmanns Remispartien brachten noch keine Entscheidung. Dann verlor Birgit Fleischer einen zentralen Bauern und konnte das Endspiel nicht mehr halten. Holger Ströhle brach im Zentrum durch. Als sein Gegner ein Schach übersah, gewann er schnell. Siegfried Bayer wurde mit einem starken Königsangriff konfrontiert und konnte einen gegnerischen Bauern nicht mehr aufhalten. Um einen Angriff abzuwehren, musste Adolf Köder die Dame geben und gab wenig später auf. Einen glanzvollen Schlusspunkt setzte Erich Neuwirth. Er spielte aktiv gegen den König, dominierte das Zentrum und gewann schließlich am Damenflügel einen Bauern, der sich unaufhaltsam auf den Weg zur gegnerischen Grundreihe machte.

Trotz der knappen Niederlage muss der Schachclub sich nicht ärgern. Der SC Kirchheim war den Geislingern an fast allen Brettern um 100 Wertungspunkte überlegen.

Schachclub fegt Tabellenführer weg

Geschrieben von Birgit

Mit einem furiosen 6:2 besiegte der Schachclub Geislingen am vergangenen Sonntag den Tabellenführer und Angstgegner Plochingen und rückt auf den zweiten Platz vor.

Den ersten Sieg holte Holger Ströhle, der auf der offenen f-Linie den gegnerischen König bedrohte und eine Figur gewann. Adolf Köder baute auf der d-Linie eine Fesselung auf und erhöhte stetig den Druck, bis die gegnerische Verteidigung zusammenbrach. Sebastian Schiffmann startete einen sehenswerten Königsangriff mit mehrfachem Opfer und vielfachen versteckten Mattdrohungen. Sein Mut wurde belohnt: Er holte sich sein gesamtes Material zurück, drang auf die siebte Reihe ein und gewann weitere Figuren. Birgit Fleischer remisierte durch dreifache Stellungswiederholung. Uwe Kohn gewann bereits in der Eröffnung die Dame. Der Gegner verteidigte zäh, doch Kohn forcierte einige Abtausche, drang in die gegnerische Stellung ein und siegte. Alexander Heinrich tauschte früh die Dame. Das folgende ausgeglichene Endspiel endete in einem Remis. Erich Neuwirth stand in einem Damenendspiel positionell leicht besser. Als er den Gegner zum Damentausch zwang, lief sein Bauer durch und er gewann. Michael Thaut versuchte in einem Endspiel mit Türmen und ungleichfarbigen Läufern einen weit vorgerückten Bauern aufzuhalten. Als sich die Situation zuspitzte, musste er seinen Turm dafür hergeben und verlor.

Der Sieg kam für Geislingen völlig überraschend. Nicht nur wegen des Tabellenplatzes, sondern auch weil der Schachclub in den vergangenen Begegnungen gegen Plochingen immer schlecht aussah und seit über 10 Jahren teils recht hohe Niederlagen einstecken musste.

Copyright 2011 1. Mannschaft.
Joomla templates 1.7 by Hostgator