Schachclub ernüchtert

Geschrieben von Birgit

Nach dem grandiosen Sieg vom vergangenen Spieltag folgte am vergangenen Sonntag die Ernüchterung. Gegen Wernau verlor der Schachclub Geislingen mit 3:5. Dabei begann Geislingen vielversprechend. Nach einem Remis von Sebastian Schiffmann im Mittelspiel gewann Siegfried Bayer eine Figur und startete einen starken Königsangriff, dem der Gegner nichts mehr entgegenzusetzen hatte und aufgab. Zwei weitere Remis durch Alexander Heinrich und Holger Ströhle folgten. Doch dann verlor Uwe Kohn, der eine Figur für drei Bauern gab und auf dem Damenflügel durchbrach, den Konter des Gegners aber nicht mehr abwehren konnte. Auch Birgit Fleischer kassierte eine Niederlage. Sie übersah eine Kombination und verlor die Qualität. Erich Neuwirth stand in einem Endspiel mit Turm und Dame ausgeglichen. Sein Gegner glaubte, einen Turm gewinnen zu können, lief dabei jedoch geradewegs ins Dauerschach: Remis. Auch Kathrin Schiffmanns Partie entschied sich im Endspiel. Mit einem Doppelbauern und einem Springer konnte sie jedoch den starken Läufer und den Freibauern des Gegners nicht dauerhaft stoppen und gab auf.

Schachclub zaubert

Geschrieben von Birgit

Zum Auftakt der neuen Saison in der Bezirksliga Neckar/Fils besiegte der Schachclub Geislingen die favorisierten Schachfreunde aus Nabern furios mit 6:2. Dabei standen die Vorzeichen für Geislingen denkbar schlecht, da gleich vier Spieler fehlten. Die Ausfälle konnten nur zum Teil kompensiert werden, sodass der Schachclub mit zwei Punkten Rückstand und wenig Hoffnung auf einen Sieg in die Begegnung startete. Doch dann begann Geislingen zu zaubern.

Holger Ströhle konnte den übermotivierten Angriff seines Gegners kontern, gewann vier Bauern und recht schnell seine Partie. Ihm folgte Erich Neuwirth, der durch eine starke Kombination im Mittelspiel souverän siegte. Alexander Heinrich sah sich zunächst in der Defensive, verteidigte jedoch klug und drängte seinen Gegner weiter und weiter zurück, bis dieser nur noch aufgeben konnte. Adolf Köder leitete geschickt ein vorteilhaftes Endspiel ein. Ein Bauer, der bis zur gegnerischen Grundlinie durchlief, brachte den Sieg. Birgit Fleischers Gegner geriet in Zeitnot in einen Mattangriff und verlor durch Zeitüberschreitung. Den phänomenalen Schlusspunkt setzte Uwe Kohn, der in einem Endspiel mit gleichfarbigen Läufern geduldig die Nerven behielt und seinen Raumvorteil zum Sieg ummünzte. Diese unglaubliche Leistung, dass alle Geislinger ihre Partien gewannen, gibt Hoffnung auf eine erfolgreiche Saison, bei der der Schachclub mit dem Abstieg nichts zu tun hat.

Unter Wert geschlagen

Geschrieben von Birgit

Mit einem kleine Wermutstropfen hat der Schachclub Geislingen eine erfolgreiche Saison in der Bezirksliga Neckar/Fils beendet. Am letzten Spieltag verlor der Schachclub unverdient hoch mit 1,5:6,5 gegen die SF Göppingen und rutscht dadurch vom dritten auf den fünften Tabellenplatz ab.

Da Geislingen nur zu siebt antrat ging das erste Brett kampflos verloren. Siegfried Bayer wickelte einen Abtausch falsch ab, verlor die Dame und musste wenig später aufgeben. Sebastian Schiffmann stand aktiv und gewann die Qualität. Doch der Springer des Gegners wurde zu stark, sodass er seinen materiellen Vorteil zurückgeben und ins Remis abwickeln musste. Auch Alexander Heinrich erspielte sich einen kleinen Vorteil am Königsflügel. Nach zwei ungenauen Läuferzügen konsolidierte sich der Gegner. Die Partie endete ebenfalls remis.  Birgit Fleischer opferte viel zu früh eine Figur und verlor. Mit ungleichen Rochaden und starkem Druck auf beide Könige sah Uwe Kohn sich konfrontiert. In unklarer Stellung einigte er sich mit seinem Gegner auf Remis. Im Mittelspiel stand Erich Neuwirth aktiv, doch er verlor einen Bauern und musste sich im Endspiel geschlagen geben. Ebenfalls einen Bauern weniger hatte Adolf Köder. Auch er konnte das Endspiel nicht mehr verteidigen und gab auf.

Die Schachsaison 2015/2016 ist damit zu Ende. Mit 9 Mannschaftspunkten erreicht Geislingen einen soliden Mittelfeldplatz. Durch eine Niederlage der Schachfreunde Plochingen am letzten Spieltag mussten sie ihre Tabellenführung an den RSK Esslingen abgeben, der in die Landesliga aufsteigt. Eindeutiges Schlusslicht mit 0 Punkten ist der SV Altbach, auf dem vorletzten Tabellenplatz landet Ebersbach. Beide steigen in die Kreisklasse ab.

Zu den besten Einzelspielern zählt Alexander Heinrich. Mit 6,5 Punkten aus 8 Partien erreicht er Platz 3 der Topscorerliste. Auch Erich Neuwirth spielte eine erfolgreiche Saison. Mit 5 Punkten aus 8 Partien belegt er Rang 14.

 

Tabelle:

Pl.Mannschaft123456789SpMPBP
1 TSV/RSK Esslingen 1 ** 7,5 5,0 5,0 6,5 3,5 3,5 6,5 6,0 8 12 43,5
2 SF Plochingen 1 0,5 ** 3,0 5,0 5,0 5,5 5,0 5,0 7,0 8 12 36,0
3 SK Wernau 1 3,0 5,0 ** 3,0 2,0 8,0 6,0 5,0 6,0 8 10 38,0
4 SF Göppingen 1 3,0 3,0 5,0 ** 6,5 3,0 4,5 5,5 4,5 8 10 35,0
5 SC Geislingen 1 1,5 3,0 6,0 1,5 ** 5,5 4,0 4,5 6,5 8 9 32,5
6 Ssg Fils-Lauter 2 4,5 2,5 0,0 5,0 2,5 ** 1,5 7,0 5,5 8 8 28,5
7 SF Nabern 1 4,5 3,0 2,0 3,5 4,0 6,5 ** 3,5 5,0 8 7 32,0
8 SV Ebersbach 2 1,5 3,0 3,0 2,5 3,5 1,0 4,5 ** 5,0 8 4 24,0
9 SV Altbach 1 2,0 1,0 2,0 3,5 1,5 2,5 3,0 3,0 ** 8 0 18,5

 

Copyright 2011 1. Mannschaft.
Joomla templates 1.7 by Hostgator