Schachclub weiter ohne Sieg

Geschrieben von Birgit

Auch der zweite Spieltag der Bezirksliga Neckar/Fils brachte eine Niederlage: Gegen Göppingen kam die erste Mannschaft des Schachclubs Geislingen nur auf ein 3:5.

Als Erster musste Holger Ströhle die Segel streichen. Er kam schlecht aus der Eröffnung und konnte im Mittelspiel seine Stellung nicht mehr zusammenhalten. Dirk Schröter erging es nicht besser. Nach einem Angriff auf seine Königsstellung verlor er zu viel Material und somit seine Partie. In einer scharfen, taktischen Partie gewann Birgit Fleischer durch eine Mattdrohung einen Springer und einen Bauern, was zum Sieg reichte. Für den kurzzeitigen Ausgleich sorgte Alexander Heinrich. Er schlug mit seiner Dame den gegnerischen Turm auf f7. Der Gegner gab direkt auf, den ein Zurückschlagen hätte den Damenverlust bedeutet. Leider blieben dies die beiden einzigen Geislinger Siege. Erich Neuwirths Gegner besetzte die offenen Linien und machte Druck, bis er einen Springer einkassieren konnte. Uwe Kohn hatte zwar eine Mattdrohung aufgestellt, übersah dabei jedoch die Unsicherheit seines eigenen Königs. Nach mehreren Schachs hintereinander gewann der Gegner viel Material und drohte selbst plötzlich ein Matt, dass sich nur durch weiteren Materialverlust und Aufgabe der eigenen Mattdrohung verteidigen ließ.  Adolf Köder verlor zwar einen Bauern, übte aber genügend Druck am gegnerischen Königsflügel aus, um das zu kompensieren: Remis. Einen weiteren halben Punkt holte Siegfried Bayer. Er brach am Damenflügel durch, doch der um fast 300 DWZ-Punkte stärkere Gegner verteidigte ein Remis.

Schachclub legt Fehlstart hin

Geschrieben von Birgit

Mit einer bitteren 1:7 Auftaktniederlage ist der Schachclub Geislingen in die neue Saison der Bezirksliga B Neckar/Fils gestartet. Gegen den Landesligaabsteiger RSK Esslingen fehlten gleich die vier besten Geislinger Spieler, weswegen die verbliebenen weit nach vorne rutschten. An Brett 1 griff Uwe Kohn beherzt an und verschaffte sich durch ein Opfer einen leichten Vorteil. Nach einem Fehlzug geriet er jedoch unter Druck und konnte das Matt nicht mehr verhindern. Besser erging es Holger Ströhle. Er hatte trotz einem Bauern weniger eine komfortable Stellung. Als er den Bauern zurückgewann einigte er sich mit seinem Gegner auf Remis. Die drei Ersatzleute aus der zweiten Mannschaft hielten lange gut mit. Insbesondere Finn Dolze spielte im Mittelspiel viele gute Züge. Leider fehlten ihm und seinen Kollegen Dirk Schröter und Fabian Heermann das letzte Quäntchen Glück und Erfahrung, um zu punkten. Adolf Köder geriet in Bedrängnis und musste die Qualität geben. Seine Stellung hielt jedoch zusammen und er schaffte das Remis. In einer scharfen taktischen Stellung fand Birgit Fleischer in Zeitnot den Gewinnweg nicht und verlor. Am längsten kämpfte Erich Neuwirth. Sein Turmendspiel mit einem Bauern weniger war aber leider nicht zu halten.

Auch wenn der Schachclub sich nach diesem verheerenden Ergebnis gleich am ersten Spieltag am Tabellenende wiederfindet, braucht noch keine Abstiegspanik aufzukommen. Die nächsten beiden Spiele gegen Göppingen und Salach werden richtungsweisend sein.

Saisonabschluss verpatzt

Geschrieben von Birgit

Beim Abschluss der Bezirksligasaison 2017/2018 ist die erste Mannschaft des Schachclubs Geislingen mit einem blauen Auge davongekommen. Er verlor aufgrund der 3:5 Niederlage gegen Göppingen 2 zwar einen Tabellenplatz, schafft aber das Saisonziel Klassenerhalt.

Obwohl Göppingen zwei Partien kampflos abgab, war am vergangenen Sonntag für Geislingen nichts zu holen. Nacheinander verloren Siegfried Bayer, Holger Ströhle, Sebastian Schiffmann und Birgit Fleischer. Nur Uwe Kohn und Erich Neuwirth retteten jeweils ein Remis. Die Niederlage blieb ohne große Auswirkungen, da der Klassenerhalt bereits vor dem letzten Spieltag in trockenen Tüchern war.

Mit 5,5 Punkten aus 9 Partien ist Uwe Kohn in diesem Jahr Geislingens Topscorer, dicht gefolgt von Alexander Heinrich mit 5 Punkten aus 8 Partien.

Geislingen beendet die Saison auf dem 8. Tabellenplatz, direkt vor den beiden Absteigern Dicker Turm Esslingen 2 und Nabern 1. Tabellenerster und damit Aufsteiger in die Landesliga ist Wernau 1.

Copyright 2011 1. Mannschaft.
Joomla templates 1.7 by Hostgator