Geislingen chancenlos

Geschrieben von Kathrin

Im ersten Spiel im neuen Jahr musste der SC Geislingen gegen den starken TSV/RSK Esslingen antreten. Gegen den Absteiger aus der Landesliga und momentan Tabellenzweiten kamen die Geislinger nicht über ein 2,5:5,5 hinaus.

Uwe Kohn wählte auf Brett 5 eine scharfe Eröffnung, bei der er eine sichere Königsstellung gegen einen Mehrbauern opferte. Sein Mut schien belohnt zu werden. Jedoch musste er sich aufgrund von Zeitproblemen mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Ebenfalls einen Bauern konnte Sebastian Schiffmann auf Brett 2 gewinnen. Da er jedoch keine direkte Gewinnmöglichkeit sah, bot er Remis. Am Spitzenbrett konnte Kathrin Schiffmann nach einem Angriff einen Bauern erobern und in ein leicht gewinnbares Endspiel abwickeln. Auch Michael Thaut spielte auf Angriff. Sein Gegner verteidigte geschickt, sodass sich Thaut keinen Vorteil erspielen konnte und in ein weiteres Remis einwilligte. Auf allen anderen Brettern standen die Geislinger zu diesem Zeitpunkt schlechter, sodass klar war, dass diese Führung nicht von Dauer war.

Holger Ströhle geriet schnell in die Defensive und musste einen Qualitätsverlust hinnehmen. Sein Gegner spielte solide weiter und so konnte Ströhle den ersten Minuspunkt nicht mehr abwenden. Siegfried Bayer und sein Gegner kämpften auf Brett 7 lange Zeit auf Augenhöhe. Nach einer Kombination des Esslingers verlor Bayer eine Figur und damit die Partie. Durch einen Bauernangriff unter Druck geraten, musste auch Erich Neuwirth die Segel streichen. Auf Brett 8 leistete sich der junge Esslinger Nils Richter, der bei diesem Spiel sein Debüt in der Bezirksliga feierte, keinen Fehler. Adolf Köder konnte lange mithalten, verlor im Endspiel jedoch nach einer Gabel seinen Turm. Da die Geislinger Niederlage bereits besiegelt war, fiel sein Partieverlust nicht mehr ins Gewicht.

Remis gegen Esslingen

Geschrieben von Birgit

Im Kampf um den Abstieg konnte sich der Schachclub Geislingen am vergangenen Sonntag durch ein Unentschieden gegen die 2. Mannschaft des Dicken Turms Esslingen trotz Unterzahl einen wichtigen Punkt gegen den Abstieg sichern.

Da sich beide Mannschaften Siegchancen ausrechneten, waren die Partien hart umkämpft. Den ersten halben Punkt für Geislingen holte Erich Neuwirth, der in einem Endspiel mit Turm und Springer eine solide Stellung hatte. Den kampflosen Verlustpunkt durch die Unterzahl Geislingens glich Siegfried Bayer aus, indem er seinen Stellungsvorteil nutzte, einen Königsangriff startete und seinen Gegner an die Wand spielte. Eine auch für Zuschauer sehr spannende und sehenswerte Partie spielte Holger Ströhle. Bereits eine Figur im Rückstand und kurz vor dem Matt gelang es ihm, die Stellung zu öffnen seinerseits einen Mattangriff zu starten. Als Holger Ströhle nach einem Damentausch Material zurückgewann und die Gefahr gebannt war, einigten sich die beiden Kontrahenden auf ein Remis. Uwe Kohn gewann in der Eröffnung einen Bauern, verbrauchte dafür aber viel Zeit und musste eine eingeengte Stellung in Kauf nehmen. In Zeitnot sicherte er durch sein Remis einen halben Punkt. Ebenfalls einen halben Punkt holte Adolf Köder, der sich in einer komplizierten Stellung zäh verteidigte. Birgit Fleischer hatte im Doppelturmendspiel einen schlechten Läufer, tauschte ihn jedoch ab und gewann einen weiteren halben Punkt. Sebastian Schiffmann wehrte den Angriff seines Gegners erst am Damen- und danach am Königsflügel geschickt ab. Endergebnis: Ebenfalls Remis.

Niederlage gegen Tabellenführer

Geschrieben von Birgit

Stark ersatzgeschwächt verlor der Schachclub Geislingen am 6. Spieltag beim Tabellenersten Deizisau mit 1,5:6,5 und verliert rutscht in der Tabelle der Bezirksliga B ins hintere Mittelfeld.

Der Kampf begann denkbar schlecht Geislingen trat nur mit sechs Spielern an und musste zwei Partien kampflos abgeben. Den ersten und einzigen Höhepunkt setzte Holger Ströhle, der durch sein starkes Bauernzentrum die Figuren seines Gegners an den Rand drängte, einen Springer gewann und den einzigen Sieg der Geislinger einfuhr. Mit 6 Siegen aus 6 Partien hat er als einziger Spieler der Bezirksliga B eine makellose Bilanz und führt die Rangliste der Topscorer an. Die restlichen Geislinger konnten mit der starken Mannschaft aus Deizisau nicht mithalten. Birgit Fleischer tauschte die Damen und rettete in einem ausgeglichenen Endspiel einen halben Punkt. Erich Neuwirth sah sich nach ungenauem Spiel in der Eröffnung mit einem starken Angriff konfrontiert und verlor. Adolf Köder konnte den Bauernangriff seines Gegners nicht parieren und musste aufgeben. Uwe Kohn verzichtete zugunsten eines Angriffs auf die Rochade, doch das Risiko war zu hoch, sodass auch er verlor. Am längsten kämpfte Siegfried Bayer. Doch auch er musste in einer scharfen, taktischen Stellung eine Figur geben und die Niederlage akzeptieren.

Copyright 2011 1. Mannschaft.
Joomla templates 1.7 by Hostgator